Geschichte

Als Familienunternehmen in vierter Generation kann die Tenti AG stolz auf eine über hundertjährige Geschichte zurückblicken, welche wir gerne mit Ihnen teilen.

Erste Generation – Angelo und Umberto Tenti

Die Geschichte beginnt mit einem Umzug: 1905 zogen Angelo und Umberto Tenti über die Alpen in die Schweiz und liessen sich in Uster nieder. Bald gründeten die beiden italienischen Einwanderer die Firma Tenti, zunächst noch ein Einzelunternehmen. Sie begannen mit dem Verkauf von Spezialitäten aus ihrem Heimatland; Salami, Käse und viele weitere Produkte, die zu dieser Zeit in der Schweiz noch nicht weit verbreitet waren. Der Verkauf erfolgte da noch ab Auto.

Der Erfolg erlaubte es den beiden Geschäftsmännern, im Jahre 1909 das Restaurant Sonne inklusive Liegenschaft in Uster zu kaufen. In ebenjenem Haus erblickte die nächste Generation Tenti das Licht der Welt: Alfredo.

Zweite Generation – Alfredo Tenti

Ganz offensichtlich hatte Alfredo Tenti den Geschäftssinn der Tentis geerbt. Er erkannte, dass ein Lebensmittelhändler in Uster den Markt sättigt und stand vor der Frage: Wie weiter?

Die Antwort war: Den Lebensmittelverkauf beibehalten, aber den Standort wechseln. So kam Alfredo Tenti 1936 nach Winterthur und eröffnete seinen Laden am Oberen Graben. Kurz darauf schon stand abermals ein Umzug ins Haus. Ursprünglich geplant war die Eröffnung eines Ladens an der Stadthausstrasse in Winterthur, jedoch konnte Alfredo 1974 die Liegenschaft Untertor 17 erwerben und zog logischerweise gleich selbst mit seinem Geschäft ins Erdgeschoss.

1965 wurde aus der Einzelfirma Tenti die Aktiengesellschaft Tenti AG. Schon da war Tino Tenti, die dritte Generation, mit im Geschäft.

Der Laden am Untertor in der Winterthurer Altstadt

Dritte Generation – Tino und Pamela Tenti

Zusammen mit seiner Frau Pamela übernahm Tino 1971 die Tenti AG und führte inskünftig die drei Läden am Untertor sowie an der Tösstalstrasse und Wülflingerstrasse. Das Geschäft, in Winterthur für jedermann ein Begriff, florierte derart, dass 1974 die Nachbarsliegenschaft Untertor 19 dazugekauft und damit die Ladenfläche verdoppelt werden konnte. Frisches Obst und Gemüse, grillierte Poulets, tiefgekühlten Fisch und italienische Wurstwaren, das alles bezog man im Winterthur der 70er Jahre von Tenti.

Mit den 80er Jahren kam die Veränderung nach Winterthur. Ende 1979 wurde beschlossen, den Autoverkehr aus der Winterthurer Altstadt zu verbannen. Diese Entscheidung hatte weitreichende Konsequenzen für Tenti, schliesslich waren die Kunden darauf angewiesen, ihren Einkauf nicht hunderte Meter bis zu ihrem Auto schleppen zu müssen. Tino traf die Entscheidung, den Detailhandel aufzugeben und konzentrierte sich ab 1984 auf den Engros-Markt. Das Lokal am Untertor wurde fremdvermietet und Tenti zog an die Werkstrasse. Schon damals war Mondira Spiller-Tenti, Tinos älteste Tochter, mit an Bord und half mit, das Geschäft an der neuen Adresse aufzubauen.

Drei Generationen Tenti, ein Bild: Alfred Tenti (Vierter v.r.), Tino Tenti (Neunter v.r.) und Mondira Spiller-Tenti (Sechste v.r.)

Vierte Generation – Rolf und Mondira Spiller-Tenti

Rolf und Mondira Spiller-Tenti, die heutigen Eigentümer und mittlerweile die vierte Generation Tenti, übernahmen die Tenti AG im Jahr 1994. Bedingt durch das Wachstum der Firma im Engros-Markt waren die Räumlichkeiten an der Werkstrasse bald einmal zu klein; es reifte der Entschluss, umzuziehen.
Dieser Umzug geschah dann 2005. An die Stelle der alten und doch eher dunklen Räumlichkeiten im Keller an der Werkstrasse trat das neue Domizil an der Sulzerallee 50: Gross, bunt, hell und gut erreichbar, um den Service für Tentis Kunden nochmals auf ein neues Niveau zu heben.